Kopfüber

MiA. bringt nach 5 Jahren ein neues Album her­aus und Kopfüber ist die erste Sin­gle, die heute auf den Markt kam. Ich hat­te die große Freude, beim dazuge­höri­gen Musikvideo Regie zu führen. Es war eine tolle Arbeit in der Black Box Music Berlin mit John-man­age­ment, Sony/Four Music, Levin Hüb­n­er von Hübner/Wallenfels, Andreas Köh­ler, Jana Schnei­der, Marc Bitz, Silke Zeitz und vie­len anderen tollen Leuten!

Professor T.

Manch­mal geht es Schlag auf Schlag. Seit vorgestern bin ich Pro­fes­sor für Film und Fernse­hen mit Schw­er­punkt Regie an der Hochschule Macro­me­dia am Cam­pus in Köln. Ich freue mich riesig auf die span­nende Arbeit und die Stu­den­ten. Am ersten Okto­ber geht schon das Semes­ter los.
Viel zu tun, pack mers.

In Erinnerung an Lisa Martinek

Lisa Mar­tinek ist gestor­ben. Ich habe wahnsin­nig gerne mit ihr gear­beit­et und hätte es so gerne wieder­holt. In Trauer und in Gedanken an ihre Fam­i­lie — Ruhe san­ft, Lisa.

Die ARD zeigt noch bis zum 22. 10. 2019 unsere gemein­same Arbeit SCHWESTER WEISS in der ONE Mediathek.

Und hier geht es zu unserem Musikvideo TUTORIAL und zur inter­ak­tiv­en Ver­sion TUTORIAL INTERAKTIV, für die sie uns an einem Vor­mit­tag in Berlin „zwis­chen Tür und Angel“ die anmutig­sten Trä­nen schenk­te.
Uner­schüt­ter­lich, pro­fes­sionell und her­zlich. Danke.

Schwester Weiß im Ersten

Am Mittwoch, den 03.07. in der Nacht gibt es noch ein­mal die Gele­gen­heit meinen Spielfilm SCHWESTER WEISS im Rah­men der diesjähri­gen Staffel Filmde­büt im Ersten  zu sehen.

Es ist mir eine Ehre, unter diesen wun­der­baren Fil­men vertreten zu sein!

(Und es ist nach dem Logo des Film­fest Dres­den nun der zweite bunte Schmetter­ling, mit dem ich zu tun habe.)

Tutorial in Dresden

Ganze 13 Jahre nach­dem mein stu­den­tis­ch­er Abschlussfilm Amor Fati  auf dem Film­fest  den Gold­e­nen Reit­er des Pub­likums gewann, freue ich mich riesig,  mit einem Film nach Dres­den zurück­zukehren.

Mein Musikvideo Tuto­r­i­al (Erd­mö­bel) läuft  vom 09. bis 14. April 2019 im Block 1 des nationalen Wet­tbe­werbs  zu  fol­gen­den Ter­mi­nen:

Tick­ets gibt es auf dem Foto und hier. Außer am Fre­itag werde ich zu allen Screen­ings da sein. Ma guck­en wer alles mitheult.

TUTORIAL bei der AG Kurzfilm, in Clermont-Ferrand und Berlin

Ganz über­raschend sind ein paar alte Film­stu­den­ten­träume von mir nun (kaum 15 Jahre später) plöt­zlich wahr gewor­den. Mein Muskvideo TUTORIAL (ERDMÖBEL) wird im Mark­tscreen­ing der AG Kurz­film auf dem Fes­ti­val du cour métrage in Cler­mont Fer­rand gezeigt.

Pünk­tlich zur Berli­nale erscheint dann auch der diesjährige  Kurz­filmkat­a­log „Ger­man Short Films 2019“  wie auch die aktuelle Sich­tungs-DVD „Ger­man Short Films“ der AG Kurz­film in und auf die TUTORIAL auch seinen Weg gefun­den hat.

Und zu guter Let­zt läuft das Musikvideo im April diesen Jahres im nationalen Wet­tbe­werb des Film­fest Dres­den. Aber dazu später mehr.

Eine uner­wartete Musikvide­ofreude ! Danke, liebe AG Kurz­film!

Weihnachtswerbefilm für den WVZ

Ende des Jahres schneite noch ein Wer­beauf­trag ins Haus. Der erste von vor­erst drei saisonalen Werbespots für den Wirtschaftsver­band Zuck­er ist online, Drehbuch und Setregie von mir. Mein Dank gilt ganz der Agen­tur komm.passion, für den Auf­trag und zwei schöne Drehtage zum Jahresab­schluss.

Fro­he Fest­tage  und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Ein neues Musikvideo zu Nikolaus

Jedes Jahr im Dezem­ber vor ihren leg­endären Wei­h­nachtkonz­erten brin­gen Erd­mö­bel eine Wei­h­nachtss­in­gle her­aus.  Und ein Video.

Nach der Hoff­nungs­mas­chine im let­zten Jahr und Tuto­r­i­al Anfang des Jahres, habe ich ein drittes mal ein Video für die Jungs gedreht und geschnit­ten.

Sie nan­ten ihn Putte heißt das Werk mit Sebas­t­ian Rüger von Ulan & Bator und dem Filmhauschor Köln von Gui­do Preuß.

Einen freudi­gen Advent und einen eupho­rischen Jahre­sausklang  Euch allen 😉

Schwester Weiß dahoim im SWR

Am Don­ner­stag, den 29.11.2018 um 22:00 Uhr find­et mein zweit­er Kinofilm SCHWESTER WEISS seinen Weg zurück in unseren Heimat­sender, den SWR.

Und das ganze vier Jahre nach Dreh. Der Film llief ein Jahr nach sein­er Fes­ti­val­premiere in den Kinos, musste dann die geset­zliche Kinosperre abwarten, bevor er auf arte laufen kon­nte und kommt nun, noch ein Jahr später im diesjähri­gen Herb­st­pro­gramm der Rei­he Debüt im Drit­ten nach Hause! Ich freue mich, dass unser Mundart­film seinen Platz find­et, wo er wohl am aller­meis­ten hinge­hört: in die schwäbis­chen Stuben.

Hier geht es zur Pressemappe von SWR — Debüt im Drit­ten zum Down­load.