Im Podcast

Ulrich Laven hat mich ein­ge­laden, bei sein­er Mas­ter­cut Pod­cast-Rei­he mitzu­machen, was ich gerne angenom­men habe. Am heißesten Tag des Jahres im Som­mer aufgenom­men, kommt unser aus­führlich­es Gespräch jet­zt in einzel­nen Fol­gen auf youtube.

Hier die erste Folge:

Afrika Film Tage Köln

Dieses Jahr bin ich wieder als Mod­er­a­tor bei den Afri­ka Film Tagen  im Film­fo­rum NRW dabei.  Am 23. und 24. Sep­tem­ber mod­eriere ich das Filmge­spräch mit Schaus­piel­er Yas­sine Benkhad­da zum Film Le Choix D’Ali (Regie: Amor Hakkar).

Fünf Jahre ist es her, dass Ali seine Heimat­stadt  Besançon fluchtar­tig ver­ließ, weil er schwul ist. Doch nach dem Schla­gan­fall sein­er Mut­ter tritt er die gefürchtete Rückreise in seine Heimat­stadt Besançon an. Ali hofft auf ein fried­volles Wieder­se­hen und eine rasche Rückkehr nach Paris.
In Koop­er­a­tion mit DEMASK, LSVD e. V. und rubi­con e. V.

Proud Professor II: Abschlussfilmförderung für Studierende

Und noch ein Abschlussfilm wird gefördert, den ich als Prof. betreuen darf! Dies­mal vom FILMFUND Lux­em­burg.

Rote Nacht (AT)“, Regie: David Mohr, Pro­duk­tion­sleitung: Lara Uhlig, Hochschule Macro­me­dia

Um einem Skan­dal aus dem Weg zu gehen, entschei­den sich zwei Parteim­it­glieder dazu, einen Autoun­fall mit einem Fußgänger zu ver­tuschen. Es begin­nt eine lange Nacht, die schlussendlich mit einem Mord endet.
Förder­summe: 17.500 €

Schwester Weiß auf arte

Wer ihn noch nicht gese­hen hat:

 

 

 

 

 

 

am Don­ner­stag, den 09.07.2020 um 15:30 und am Son­ntag, den 19.07.2020 um 09:40 mor­gens wieder­holt arte meinen Kinofilm Schwest­er Weiß mit der wun­der­baren Lisa Mar­tinek. Danke!

Natür­lich ist der Film ab Don­ner­stag auch in der arte Mediathek zu sehen.

Proud Professor: Abschlussfilmförderung für Studierende

Die erste Abschlussfilm­förderung für Studierende, die ich mit ihrem BA-Pro­jekt betreuen darf ist eingetrudelt. Her­zlichen Glück­wun­sch und Danke an die Film und Medi­en­s­tiftung NRW!

Briefe an den Sohn“, Regie: Mats Willems, Hochschule Macro­me­dia
Der Tod seines Sohnes hat Frieder aus der Bahn gewor­fen und ihn in ein ein­sames Dasein getrieben, das er nur mit Hil­fe star­rer Rou­ti­nen und etlich­er Flaschen Wein müh­sam aufrechter­hält. Sein let­zter Fre­und ist ein Fisch im Lago Mag­giore. Als dieser eines Tages ver­schwindet, begin­nt für Frieder eine Reise, auf der er Briefe an seinen Sohn schreibt, ein Wun­der erfährt und endlich seinen Frieden find­et. Das Drehbuch für das 20minütige Dra­ma hat Regis­seur Mats Willems eben­falls ver­fasst und schließt damit sein Studi­um an der Köl­ner Macro­me­dia ab, wie auch die Pro­duzen­ten Calvin Cas­tenow und Moritz Bas­t­ian. Förderung: 20.000 Euro

Hair is in the Air! Zwei Preise beim Internationalen Deutschen PR-Preis!

Mal eine ganz andere Erfol­gsnachricht:

Die Web­serie Beau­ty Sum­mer School der Agen­tur komm.passion für die Kli­er Hair Group, für die ich let­zten Som­mer in Kroa­t­ien die Regie machen durfte hat beim Inter­na­tionalen Deutschen PR-Preis gle­ich zweimal gewon­nen: „Employ­er brand­ing“ und „Bewegt­bild“. Na dann hat sich die harte Arbeit unter glühen­der Sonne doch gelohnt!

Party Deines Lebens

Kurzentschlossen haben Erd­mö­bel und ich die derzeit­ige Quar­an­tänezeit zum Anlass genom­men, ein neues Musikvideo zu machen. Dazu haben wir ein paar Fre­unde gefragt, wie sie während der Coro­n­azeit zu Hause alleine feiern — und aus den Videos von ca 70 leuten ent­stand mein Beitrag zur neuen Splitscreenkul­tur — Viel Spaß damit!

Im Gespräch mit Simone Stewens: 20 Jahre ifs

Ende April ver­ab­schiedet sich Simone Stewens nach fast zwei Jahrzehn­ten als kün­st­lerische Lei­t­erin von mein­er Alma Mater, der inter­na­tionalen film­schule Köln, an der ich damals im ersten Jahrgang Film­regie studierte.

Zum Abschied hat­te ich die Ehre, mich mit Simone über die Anfänge der ifs, über ihre Ziele und Meilen­steine zu unter­hal­ten und darüber, was ihr an der filmis­chen Aus­bil­dung und am Film über­haupt beson­ders wichtig war.

Das Video find­et ihr hier.

 

Amor Fati online zum Jubiläum

Eine nos­tal­gis­che Nachricht: Meine Film­schule, die ifs in Köln, an der ich im allerersten Regie-Jahrgang war,  wird stolze 20.  Aus diesem Anlass gibt es ab heute auf vimeo jede Woche einen Film aus zwei Jahrzehn­ten ifs  zu sehen. Den Autakt macht mein Regie-Abschlussfilm AMOR FATI aus dem Jahre 2005, den ich zusam­men mit Pro­duzentin Melanie Ander­nach geschrieben und unter aben­teuer­lichen Bedin­gun­gen in Köln und Mon­tene­gro gedreht habe. Alles Weit­ere dann als Anek­doten zum Bier oder einem Glas Slivovic 🙂

Förderung für Homeshoppers’ Paradise

Nach glat­ten drei Jahren gemein­samer Drehbuchar­beit fördert die MFG Baden-Würt­tem­berg Nan­cy Mac Granaky-Quaye’s Debüt­film HOMESHOPPER’S PARADISE!

Unser Team — allen voran Nan­cy, aber auch Ste­fanie Groß (Redak­tion SWR) Pas­cal Noth­durft (Pro­duzent, Ziegler Film Baden Baden) Toks Körn­er (Dra­maturg) und ich (Drehbuch Koau­tor) freuen uns riesig!

Näch­stes Jahr wird gedreht —  als Flag­ship-Pro­jekt in ressourcenscho­nen­der Pro­duk­tion­sweise! Schöne Sache.